Weiße Weste

In einem Laden für edle Männerbekleidung hat mein Sohn John Salomon eine tolle Jacke ausgesucht. Er zeigt Geschmack, hat aber noch nicht auf das Preisschild geschaut. Sein begeistert-entsetztes Gesicht entsteht, als ich ihm den Preis sage. Wir sind auf eine derartige Ausgabe nicht direkt eingerichtet, ich schätze, dass sich nur etwa 20 Euro in meinem Portemonnaie befinden.

Das reicht auch nicht für die weiße Weste, die ich mir eigentlich kaufen will, das ist mir sofort klar. Dabei ist die mir sofort ins Auge gefallen, als wir den Laden betreten haben.

Obwohl – weiße Westen verschmutzen leicht. Überlege kurz. Prinzipiell ist es nicht schlecht, eine weiße Weste zu haben. Die sind aber nicht ganz billig zu haben und diese sicher erst recht nicht. Gehe zurück zur weißen Weste und schaue auf das Preisschild.
Wir müssen uns beide erst mal setzen. Wir sind entsetzt. Warum kostet es so viel, durch edle Kleidung schicke Leute aus uns zu machen? Was sollen wir jetzt machen?

Weiße Westen waren eben noch nie billig zu haben. In der Zeitung wurde heute die übliche Partyfrage an Karfreitag diskutiert. Manche regen sich auf, dass sie den Feiertag heiligen sollen, obwohl sie das Ganze für eine veraltete Geschichte halten. Andere empfinden es als Beschmutzung und Demontage der letzten verbliebenen Werte. Versuche, meinem Sohn zu erklären, warum die größeren Kinder dauernd Party machen wollen.

KARFREITAG. Warum fällt mir zur weißen Weste der Feiertag ein? Gibt es da vielleicht jemand, der mir an jenem Tag eine weiße Weste angeboten hat? Eine unbezahlbar teure weiße Weste? Eine, die ich niemals selbst bezahlen könnte?

Was soll ich auch schon mit zwanzig Euro anfangen? Oder mit tausend? Wie eine solche Weste bezahlen, wie ER sie mir gibt, die nicht mit Geld aufzuwiegen ist?
Wer ER ist?

Das Leben ist empfindlich, wie eine weiße Weste. Nicht einmal einen halben Tag geht es ohne Beschmutzung ab. Zu viel menschliches Versagen. Unvermögen. Versehen. Vorsätzliches. Ausreden. Lügen. Schlechte Gedanken. Nur die anderen? Nein. Auch ich. Ist da ein derart empfindliches Kleidungsstück überhaupt sinnvoll?

Der Mann von Golgatha hat Karfreitag die Antwort gegeben. Und die kostet kein Geld, aber dafür alles, was ich habe und bin.

Zur Erinnerung: an Karfreitag wurde Jesus gekreuzigt. Das musste sein, damit wir unsere alte, schmutzige Weste ausziehen und eine neue, saubere bekommen können. Nachzulesen in der Bibel.

© Kornelius R. Böcher 03-29-2013

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s