Smartphonicus

An der Haltestelle treffe ich einen Kollegen. Das heißt, ich treffe ihn eigentlich nicht. Jedenfalls zunächst nicht. Ich beobachte ihn durch die Scheibe der Haltestelle eine Weile. Er tippt auf seinem Smartphone herum. Emsig. So nimmt er mich und die gesamte Welt um sich herum nicht wahr.
Als ich einen Schritt nach vorne mache, sieht er mich doch noch. Begrüßt mich. Löst aber nur kurz den Blick vom Smartphone, um gleich wieder auf den Bildschirm zu tippen.


Um ein Gespräch in Gang zu setzen, frage ich ihn, ob er mit mir über Whats-App kommunizieren möchte oder ob er einen anderen Kanal bevorzugt. Er schlägt iMessage vor. Da ich ein Windows Phone verwende, verbringen wir die weiteren Minuten bis zum Eintreffen des Busses schweigend.
Es ist bereits schlimmer, als es der amerikanische Medienkritiker Neil Postman in seinem Anfangs der 80er Jahre populären Buch „Wir amüsieren uns zu Tode“ vorausgesagt hat. Es geht in dem Buch in erster Linie um die Auswirkungen des Fernsehkonsums auf uns. Wie, wenn Postman uns mit dem Smartphone hantierend sehen würde?
Wenn es wenigstens amüsant wäre. Das Smartphone entfremdet uns bereits mehr, als das Verstecken hinter der Morgenzeitung. Dabei scheint es nicht einmal als unhöflich zu gelten, statt einer Unterhaltung scheinbar wichtige Dinge mit dem Smartphone zu erledigen.
Irgendwie beschleicht mich das Gefühl, dass das keine glückliche Entwicklung sein kann. Was ist aus uns geworden?
Vor etwa einem Jahrzehnt war ein Smartphone noch kein Smartphone, sondern ein PDA, ein Personal Digital Assistant. Also ein elektronischer Helfer. Quasi.
Es ist schon lange bekannt, dass Dinge, die dem Menschen dienen sollen, ihn gerne auch versklaven. Das scheint beim Smartphone besonders der Fall zu sein.
Mein Kollege hat zu Beginn der Busfahrt begonnen, einen Film anzuschauen. Mit seinem iPad. Er könnte noch ansprechbar sein, wenn er nicht eingeschlafen wäre. So hört er auch die Ansagen der Haltestellen nicht. Das Ende der Fahrt könnte für ihn überraschend werden.
Wie wird die Reise des Smartphonicus weitergehen?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s